Sättigung

Sättigung

Inzwischen lohnt es sich kaum noch, darüber zu schreiben, deswegen nicht die neuesten Neuigkeiten von den Cartoons, sondern nur etwas additionales Material:

Daniel Pipes hat hier seine bisherigen Texte zum Thema gesammelt, und hier melden sich arabische Jugendliche zu Wort, denen das ganze eher peinlich ist.

5 Responses to “Sättigung”

  1. sammelsurium Says:

    Hi!
    Wie ich finde, hast Du echt informative Sachen zusammengebloggt. Supercool. Aus meinen Erfahrungen heraus, wollte ich nur ergänzend zu dem hier geposteten Link zu dieser “Vi beklager”-Seite bemerken, dass dieser Satz, den die Autoren der Seite als Motivation nennen, nicht unterzubewerten ist:

    There is a strong tradition of friendship and cooperation between the Norwegian and Danish people and Arab people.

    Die unreflektierte Palästina-Solidarität und Blindheit für die israelischen Probleme nerven in Norwegen, in Dänemark habe ich mich nie lange aufgehalten, schon ganz schön. Und das betrifft ziemlich viele Leute, und nicht nur die Antiimp-Linke. Deswegen traf die norwegische Ministerin der dortigen Linkspartei vor einiger Zeit schon innenpolitisch den richtigen Ton, als sie ein Boykott gegen israelische Waren forderte. Das hat es im übrigen dort auch schonmal gegeben, und alle möglichen Linken sind heute noch der Ansicht, dass das eine bemerkenswerte und tolle Kampagne war. Die WG, in der ich zwei Monate zur Zwischenmiete gewohnt habe, hatte – immer noch – ein “Boycott Israel”-Schild an der Tür. Was ich natürlich abgemacht habe.
    Dass müssten Leute, die sonst Israel- und USA-Fahnen durch die Gegend tragen, und jetzt mit Dänemark-, vielleicht auch bald mit Norwegen-Flaggen durch die Gegend rennen, sich vielleicht auch mal überlegen, auf wessen Seite sie sich aus welchem Grund stellen.

  2. scrupeda Says:

    Du hast natürlich vollkommen Recht. Mir war der Satz über die Freundschaft auch aufgefallen, und mir war auch klar, wie der wohl gemeint ist, aber ich wollte zumindest einmal was positives schreiben und nicht gleich schon wieder drauf rumhauen. Wer sich hier gerade warum mit wem einig ist könnte allerdings durchaus etwas mehr ins Visier genommen werden. Ich bin nach wie vor hauptsächlich fassungslos und es fällt mir immernoch schwer zu glauben, dass sich die Welt wirklich gerade wegen ein paar mittelmäßigen Karikaturen in der Wolle hat.

    Die Neuigkeiten lesen sich eher wie ein merkwürdiger Sience Fiction.

  3. sammelsurium Says:

    Ja, finde ich auch. Alles ganz schön gruselig. Religiöse Fanatisten in Verbindung mit Krise und Nationalismus – puuuuuh. Genau deswegen wollte ich ja darauf hinweisen. Womöglich hast Du auch Recht, und die Motivation kommt tatsächlich aus Bestürzung heraus. Militante Aktionen zugunsten Palästinas werden ja in dem Schrieb auch nicht ausdrücklich unterstützt.

    Aber worauf ich hinauswollte, war hauptsächlich, klarzumachen, wie sich dieser Fahnenblödsinn genau da anfängt, zu verrennen. Die meisten Menschen haben ein sehr vages Bild davon, was in Skandinavien geschieht. Meiner Meinung nach sollte mensch sich da erstmal informieren, bevor mensch die Symbole sich aneignet, die für diese Länder stehen. In Norwegen weht übrigens vor fast jeder Hütte eine norwegische Fahne.

    Ich fände es viel besser, sich damit auseinanderzusetzen, was Meinungsfreiheit eigentlich bedeutet, wie die Praxis aussieht, und was daran verteidigenswert ist. Und was vielleicht im emanzipatorischen Sinne anders funktionieren müsste. Darum scheint es aber bei dieser Diskussion irgendwie kaum zu gehen. Da sind sich alle total einig, dass hier alles voll super ist, und das ist ja auch total einfach, wenn da so ein krasser äußerer Aggressor rumtobt. Das verstellt aber leider den Weg für die Analyse.

  4. scrupeda Says:

    Sag das mal Partisan: http://myblog.de/partisan/art/2842137

  5. sammelsurium Says:

    Als ob das helfen würde. :-/

Leave a Reply