Der Traum (auch ohne Schlaf)

Fremd ist ihnen der Traum (auch ohne Schlaf), das Glücksbild (auch ohne Behagen im Muff), die Erneuerung des ganzen Daseins (auch ohne Belebung des abgestandenen), die Phantasie des Horizonts (auch ohne dunklen Schwindel), die Fata Morgana des Wohin und Wozu (auch ohne ausgeführte Lüge).

Ernst Bloch, Fahne Rot und Gold, 1932

Ich finde Bloch nicht grundsätzlich toll, schon gar nicht seine Liebe zu der rot-goldenen Fahne, aber diesen Satz, die Liebe zur “Zersetzung” und die Abneigung gegen völkische Ambitionen.

Leave a Reply