Prostitution & Hochstapelei

Neuerdings schlagen einige Berliner Bohemiens vor, das eine mit dem andern, die Prostitution mit der Hochstapelei zu verbinden. Daraus soll dann eine neue, coole, fast möchte ich sagen kreative Art des Erwerbslebens patchworkartig zusammengestückelt werden. Mache Geld mit deinen Liebhabereien! Entwickle Geschäftsideen in der Szene-Bar! Ohne Rentenversicherung zwar, aber mit viel Spaß. … Alles, was einem lieb war, müsste etwas wert und alles, was etwas wert ist, müsste einem lieb werden. So ungefähr stelle ich mir die Hölle vor.

Stefan Ripplinger in der aktuellen Jungle World

Auch schick: Jörg Sundermeier in der selben Ausgabe:

Ist Kritik eine Methode des schlechten Geschmacks? Wir wollen doch die Reichen nicht enteignen, weil wir den guten Whisky wegschütten wollen. Wir wollen ihn selbst trinken.

Leave a Reply