Keine Sorge, in 500 Jahren kriegen wir das auch hin …

Ich verweise ungern zweimal hintereinander auf die gleiche Quelle, und dann auch noch auf die Jungle World, die von den meisten werten Lesern wahrscheinlich eh gelesen wird, aber dieses Interview mit Hans Dietrich Schlosser hat dann doch eine zu charmante Pointe, um ausgelassen zu werden:

Jungle World: Schon Mark Twain bemängelte, die deutsche Sprache sei systemlos. Das Fräulein habe kein Geschlecht, die Rübe schon.

Hans Dietrich Schlosser: Dieses Problem hat die feministische Sprachkritik erledigt. Das »Fräulein« kennt man ja höchstens noch als Bedienung. Machen Sie sich keine Sorgen, in spätestens 500 Jahren sind wir so weit wie die Engländer und haben kein Geschlecht mehr. Sie haben uns vorgemacht, wohin die Reise geht. Die haben nur noch vereinzelt den angelsächsischen Genitiv mit »s«, ansonsten haben sie gar keine Fälle mehr und arbeiten mit Präpositionen. Das Englische hat ganz andere Differenzierungsmöglichkeiten, als es das Konferenzenglisch vorgaukelt, mit dem die Deutschen ihre internationalen Kollegen quälen.

One Response to “Keine Sorge, in 500 Jahren kriegen wir das auch hin …”

  1. neingeist » Blog Archive » das fräulein und ihr geschlecht Says:

    […] hans dietrich schlosser in der jungle world über die deutsche sprache. [via scrupeda] […]

Leave a Reply